Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Waldromantik-Tour

· 6 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landkreis Göppingen Verifizierter Partner 
  • Das wildromantische Felsental
    Das wildromantische Felsental
    Foto: Stadt Geislingen an der Steige
m 700 600 500 400 12 10 8 6 4 2 km Landgasthof Ochsen Geislingen / Eybach Gaststätte Sängerheim Stadelcafé Unterbauers Besen Obere Roggenmühle

Auf Geislingens naturnahster Rundwanderung genießen wir unberührte Natur und Stille durch wildromantische Täler und Wälder.

ACHTUNG: Der Wanderweg durch das Magentäle ist gesperrt. Es besteht hier akute Lebensgefahr durch umstürzende Bäume. Alternativ kann die Runde über die Roggensteige begangen werden. 

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
Strecke 12,8 km
3:36 h
222 hm
222 hm
682 hm
460 hm

Natur pur genießen wir auf dieser felsenreichen Tour durch wildromantische Täler und Wälder. Durchs Roggental gelangen wir zunächst zum markanten Eingang des Magentals mit seinen hervorstehenden Felsformationen, die teils Kletterer anlocken. Über die Albhochfläche rund um Waldhausen und entlang der Lokalbahnlinie kommen wir abwärts in das Felsental, welches zu jeder Jahreszeit mit seiner Stille und Natürlichkeit begeistert.

Autorentipp

In Waldhausen erwarten uns vielseitige und gemütliche Einkehrmöglichkeiten. Außerdem besteht hier Anschluss an die historische Lokalbahn.

Für Kletterer bietet das Roggental einige interessante Felsen zum Erklimmen.

Sehenswert:
Das Schloss Eybach ist ein von Graf August Christoph von Degenfeld-Schonburg gebautes Schloss. Ursprünglich thronte auf dem Himmelsfelsen über Eybach eine Burg. Die Burg Hohenaybach wurde im Laufe des 18. Jahrhunderts zerstört. Heute zeugen nur noch weniger Reste von der früheren Burg. Das Schloss im Tal diente als Ersatz für die Burg.

Höchster Punkt
682 m
Tiefster Punkt
460 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Schotterweg 31,09%Naturweg 44,49%Pfad 8,24%Straße 16,16%
Schotterweg
4 km
Naturweg
5,7 km
Pfad
1,1 km
Straße
2,1 km
Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Gaststätte Sängerheim
Landgasthof Ochsen Geislingen / Eybach
Obere Roggenmühle
Unterbauers Besen

Sicherheitshinweise

Die beiden wildromantischen Täler Magental und Felsental sind bei feuchtem Wetter nur mit guter Trittsicherheit zu begehen, überraschen jedoch immer mit Ihrer Idylle und fantastischen Stimmung.

Weitere Infos und Links

Respektvolles Miteinander im Landkreis Göppingen.

Verhaltenskodex:

  • Respektiere Wegsperrungen und die in der Freizeitwegekonzeption entwickelten Ruhezonen.
  • Hinterlasse keine Spuren wie Müll sowie Tierkot, behandle Deinen Weg schonend.
  • Handle vorausschauend und rücksichtsvoll. Passe dein Verhalten der jeweiligen Situation an. Sicherheit geht vor.
  • Respektiere andere Nutzer von Wald und Flur.
  • Nimm Rücksicht auf Tiere und Pflanzen.
  • Plane im Voraus und nutze das Tageslicht. Versuche die Dämmerung am Morgen und am Abend zu meiden.
  • Beachte das Betretungsverbot landwirtschaftlich genutzeter Flächen während der Vegetationszeit.
  • Bleibe auf den bezeichneten Wegen und meide Waldränder, so können sich Wildtiere besser an den Menschen gewöhnen.

Start

Wanderparkplatz am Eingang des Felsentals (468 m)
Koordinaten:
DD
48.634016, 9.871116
GMS
48°38'02.5"N 9°52'16.0"E
UTM
32U 564180 5387138
w3w 
///wanne.schulhof.schlosser
Auf Karte anzeigen

Ziel

Wanderparkplatz am Eingang des Felsentals

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz am Eingang des Felsentals durchqueren wir Eybach in Richtung Magental nach Osten. Nach kurzer Strecke entlang der Straße geht es im Wald weiter östlich durch das idyllische Roggental und bis zum Eingang des Magentals. Dort wandern wir Richtung Waldhausen geradeaus und immer leicht bergauf durch das romantische Magental mit seinen markanten Felsformationen. Auf der Albhochfläche angekommen, halten wir uns rechts immer in Richtung Waldhausen und durchqueren den charmanten Ort mit seinen urigen Einkehrmöglichkeiten. Ab Waldhausen folgen wir zunächst ein Stück der Lokalbahnlinie - dem Rückweg Richtung Felsental, welches zu jeder Jahreszeit mit seiner Stille und Natürlichkeit begeistert.

In Eybach haben wir unseren Ausgangspunkt am Wanderparkplatz Felsental erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit RE 5 und MEX 16 von Stuttgart oder Ulm bis zum Bahnhof Geislingen/ Steige fahren. Von dort aus fahren die Linien 958 und 959 bis zur Haltestelle "Eybach, Eybtalhalle". Von dort aus sind es nur noch ca. 5 min. Gehzeit bis der Start der Route erreicht ist.

Den Kreisfahrplan finden Sie unter: www.vvs.de/fahrplan

Anfahrt

Den Startpunkt der Tour in Geislingen an der Steige erreichen Sie mit dem PKW über die A8, Stuttgart - Ulm, Ausfahrt Mühlhausen (B 466) oder Ausfahrt Merklingen (L 1230) Richtung Geislingen an der Steige.

Alternativ ist eine Anfahrt auch über die B10, Abfahrt in Geislingen an der Steige in Richtung Eybach / Längental möglich.

Parken

Wanderparkplatz Felsental in Eybach ausgeschildert ab Ortsdurchfahrtsstraße

Koordinaten

DD
48.634016, 9.871116
GMS
48°38'02.5"N 9°52'16.0"E
UTM
32U 564180 5387138
w3w 
///wanne.schulhof.schlosser
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,7
(6)
Hans-Georg Ehekircher
05.01.2022 · Community
Sehr schöne Tour, das Magental ist wegen der umgestürzten Bäume schwierig zu begehen. Aber trotzdem sehenswert. Rund um Waldhausen(etwa 1/3 der Strecke) ist es etwas langweilig. Es geht auf geteerten Wegen geradeaus.
mehr zeigen
Gemacht am 01.01.2022
Heide Föllner
25.04.2021 · Community
Also wenn das die naturnaheste von Geislingens Wanderungen ist, möchte ich die anderen fast gar nicht sehen. Da ich das aber nicht glaube, werden wir wiederkommen und auch das Roggental noch erkunden. Zu dieser Runde ist zu sagen: schon allein der Abschnitt durch das Magental ist es wert, hierher zu kommen. Einzigartig schön, wunderbar ruhig, wir haben unzählige Mäuschen entdeckt, Hummeln zugeschaut und die Schönheit der Natur in uns aufgesogen. (die meisten meiner Fotos stammen aus dem Magental) Von diesen Eindrücken haben wir dann auf dem zähen und langen "Mittelstück" zehren können, das etwa die Hälfte der Tour ausmacht und über lange geteerte Feldwege und durch den Ort Waldhausen führt, bis man endlich wieder in den Wald kommt und zum Abschluss noch das hübsche Felsental durchwandern kann. Leider sind fast alle in der Wegbeschreibung als "Schotterweg" gekennzeichneten Abschnitte inzwischen asphaltiert - das schränkt "naturnah" doch erheblich ein.
mehr zeigen
Gemacht am 24.04.2021
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Foto: Heide Föllner, Community
Kenan Vurmaz 
07.01.2021 · Community
Hoch und ab Natur pur.Im Schnee immer wieder rutsch gefahr.Unbedingt Feste Schuhwerk.Will es im Frühjahr nochmal laufen.Danke
mehr zeigen
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen

+ 30

Status
geschlossen
Bewertung
Strecke
12,8 km
Dauer
3:36 h
Aufstieg
222 hm
Abstieg
222 hm
Höchster Punkt
682 hm
Tiefster Punkt
460 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 11 Wegpunkte
  • 11 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.