Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Erlebnispfad Geislinger Steige

· 4 Bewertungen · Wanderung · Schwäbische Alb
Verantwortlich für diesen Inhalt
Landkreis Göppingen Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Panoramablick von der Burgruine Helfenstein
    / Panoramablick von der Burgruine Helfenstein
    Foto: Stadt Geislingen an der Steige
  • Fotopoint Mühltalfelsen
    / Fotopoint Mühltalfelsen
    Foto: Stadt Geislingen an der Steige
  • Ausblick von der Aussichtsplattform am Ödenturm
    / Ausblick von der Aussichtsplattform am Ödenturm
    Foto: Stadt Geislingen an der Steige
  • Wandergruppe am Ödenturm
    / Wandergruppe am Ödenturm
    Foto: Stadt Geislingen an der Steige
  • Blick auf Pfarrhaus und Stadtkirche
    / Blick auf Pfarrhaus und Stadtkirche
    Foto: Stadt Geislingen an der Steige
  • Vom Kirchplatz erblicken wir den Ödenturm am Albtrauf
    / Vom Kirchplatz erblicken wir den Ödenturm am Albtrauf
    Foto: Stadt Geislingen an der Steige
  • / Geislinger Fußgängerzone mit Fahnenmeer
    Foto: Stadt Geislingen an der Steige
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 Burgruine Helfenstein Burgschenke Helfenstein Landgasthof Helfenstein Ödenturm Mühltalfelsen Ziegelhütte

ACHTUNG AKTUELLE WEGUMLEITUNG:

Abschnitt Straub-Mühle bis Ziegelhütte wegen Bauarbeiten GESPERRT ab 11.06.19 (bis Straub-Mühle frei).

Umleitung über Wittinger Fels über markierten Wanderweg „ Löwenpfad Steigen-Tour und GELBE RAUTE.

UMLEITUNG VOR ORT EINGERICHTET

Spannende Wandertour auf Pfaden des schwäbischen Jahrhundertbauwerks "Geislinger Steige" - einst steilste Bahnstrecke Kontinentaleuropas und erste Albüberwindung mit der Bahn. Auf dem mit Infotafeln ausgestatteten Rundwanderweg erleben Sie die Industriegeschichte Geislingens in der wunderbaren Natur der grünen Fünftälerstadt.

 

mittel
13,2 km
4:30 h
255 hm
255 hm

Diese Tour bietet Abwechslung, angefangen von der Burgruine Helfenstein und dem Ödenturm über ehemalige Mühlen bis hin in die historische Altstadt mit prächtigen Fachwerkbauten. Auf dem Weg befinden sich faszinierende Aussichtspunkte auf die Geislinger Steige und entlang des naturbelassenen Flüsschens Rohrach kommt man an am idyllischen See der Weiherwiesen vorbei. 

 

Autorentipp

Eine geführte Wanderung zum Thema Geislingen an der Steige ist unter der E-Mail fuehrungen@erlebnispfad-geislinger-steige.de oder telefonisch unter der Nummer 07331/9463204 zu buchen.

 

 

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
648 m
Tiefster Punkt
455 m

Einkehrmöglichkeit

Mühlencafé in "Straubs Mehlstube"
Landgasthof Helfenstein
Ziegelhütte
Biergarten im Stadtpark Geislingen
Braustüble "Zum Deutschen Kaiser"

Sicherheitshinweise

Der Abstecher auf schmalem Naturpfad zum Knoll-Denkmal sollte nur bei Trockenheit, mit festen Wanderschuhen und absoluter Trittsicherheit betretten werden.

 

 

Weitere Infos und Links

www.erlebnispfad-geislinger-steige.de

Start

Bahnhof Geislingen (Steige) (468 m)
Koordinaten:
Geographisch
48.619193, 9.841297
UTM
32U 562002 5385466

Ziel

Bahnhof Geislingen (Steige)

Wegbeschreibung

ACHTUNG AKTUELLE WEGUMLEITUNG:

Abschnitt Straub-Mühle bis Ziegelhütte wegen Bauarbeiten GESPERRT ab 11.06.19 (bis Straub-Mühle frei).

Umleitung über Wittinger Fels über markierten Wanderweg „ Löwenpfad Steigen-Tour und GELBE RAUTE.

UMLEITUNG VOR ORT EINGERICHTET

 

Am Bahnhof Geislingen (Steige) überquert man die Eisenbahnbrücke und hält sich rechts in Richtung Alte Weiler Steige hoch zur Burgruine Helfenstein. Von dort weiter bis in den Stadtbezirk Weiler o.H. Dann zweigt der Weg rechts ab zum Ödenturm. An der Gabelung am Ödenturm hält man sich Richtung Hofstett am Steig. Am Waldrand vor Hofstett führt ein schmaler Pfad rechts in den Wald und Richtung Süden gelangt man über den Mühltalfelsen (Ausblick auf die Geislinger Steige) bis zur Ziegelhütte.

Vorbei an der Ziegelhütte geht man ein kurzes Stück entlang der B10 in Richtung Geislingen. In Höhe der Abzweigung Türkheim-Wittingen führt uns links ein Wanderweg ins Rohrachtal hinab. Vorbei an der Schimmelmühle/Straubmühle folgen man dem barrierefreien Weg  zurück in Richtung Geislingen durch das Naturschutzgebiet Rohrachtal. Entlang der Rohrach, durch die Fußgängerzone und den Stadtpark gelangt man wieder zurück an den Ausgangspunkt zum Bahnhof Geislingen (Steige).

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Bahn
Bahnhof Geislingen (Steige)

Bus
ZOB Geislingen (Steige)

Anfahrt

PKW
Sie erreichen Geislingen an der Steige über die B10 Stuttgart - Ulm und über die A8 Stuttgart - München Ausfahrten Mühlhausen i. Täle oder Merklingen

Parken

Parkmöglichkeiten am Start-/Endpunkt Bahnhof Geislingen (Steige)

weitere Parkmöglichkeiten
Parkplatz Helfenstein
Parkplatz in Hofstett am Steig
Parkplatz Ziegelhütte

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

3,5
(4)
Bernd Rezepka
01.05.2019 · Community
Wir haben heute am 1. Mai 2019 diese Tour beginnend von Amstetten gemacht. War sehr schön und die Aussicht beindruckte sehr. Der Abstecher zum Denkmal des Bauinspektors der Geislinger Steige Kolb oder so, ist nicht als lohnenswert zu betitteln. Recht abgewirtschaftet das Denkmal und der Weg wie angeschrieben ist nur für Geübte sinnvoll.
mehr zeigen
Gemacht am 01.05.2019
Bernd Ulmer
22.04.2019 · Community
Ich bin den Erlebnispfad Geislinger Steige am Ostersamstag gelaufen und möchte einige Punkte anmerken. - Am Start beim Bahnhof geht es nach dem überqueren des Fuß- gängerstegs ein längeres Stück sehr steil bergauf zur Burgruine Helfenstein. + Zwischen der Burg Helfenstein und der Stadt Geislingen (auf dem Rückweg) sehr schöner und abwechslungsreicher Wander- weg durch Wiesen und Wald. - Vor Amstetten muß die stark befahrene B10 ohne Fußgänger- überweg überquert werden, es sei denn man nimmt den Umweg bis zur Ortsmitte Amstetten in Kauf. - Auf dem Rückweg ist der Erlebnispfad im Stadtgebiet Geislingen meiner Meinung sehr schlecht ausgeschildert. Ich habe mich mehrmals verlaufen bzw. bin vom richtigen Weg abgekommen. Wenn man den Erlebnispfad wandern möchte, empfielt es sich, die Karte (auf dieser Seite rechts öben) stark vergrößert auszu- drucken, sodaß die einzelnen Straßennamen lesbar sind. - Der Erlebnispfad verläuft bis auf wenige Abschnitte bzw. (Aussichts-)Punkte sehr abseits der Bahnlinie. Desweiteren könnten es meiner Meinung mehr Tafeln mit Bezug zur Eisenbahn sein. - Abschnittsweise ist der Erlebnispfad Geislinger Steige ein schmaler Wanderweg bzw. Trampelpfad - deshalb mit Kinder- wagen nicht zu empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 19.04.2019
Anja Michler
07.09.2017 · Community
Wir fanden den April ideal für diese Wanderung. Beeindruckende (Rund-)blicke, egal ob von der Burgruine aus, oder im Wald. Man hat durch die nur leicht grünen Bäume immer wieder Blicke nach Geislingen oder auf die ICE-Trasse gehabt. Gute Ausschilderung. Abwechslungsreiche Tour. Etwas Trittsicherheit ist erforderlich. Für Kinderwägen stellenweise (erster Teil der Wanderung) eher nicht geeignet. Mittagessen in der Ziegelhütte, Kaffee und Kuchen im Tal im Café der dortigen Mühle Straub an der Rohrach. Von dort aus geht´s nach Geislingen gemütlich am Flüsschen entlang, wildromantisch an Gärten vorbei. Am Schluss überbrückten wir noch die Wartezeit bis unser Zug nach Stuttgart kam mit einem "Shopping-Schwung" in der Fischhalle (Bei der WMF, outlet-center).
mehr zeigen
Gemacht am 08.04.2017
Alle Bewertungen anzeigen
Es werden nur Bewertungen mit Text angezeigt.

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,2 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
255 hm
Abstieg
255 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.